Streckenservice

Streckenservice

Infrastrukturmanagement mit Verantwortung
Das Unternehmen auf einen Blick

Bonaventura zeigt mit der A5 Nordautobahn, Österreichs erstem Public Private Partnership-Projekt (PPP) im hochrangigen Straßennetz, wie Verkehrs-Infrastruktur und ökologische Verantwortung vereinbar sind. Als erste österreichische Projektgesellschaft der Meridiam-Gruppe brachte Bonaventura von Anfang an internationales Know-how im Bereich nachhaltigem Infrastrukturmanagement ein.

Diese umfasste die Finanzierung, Detailplanung und Errichtung des auch als „Projekt Y“ bekannten südlichen Abschnitts der A5 Nordautobahn von Eibesbrunn bis Schrick/Mistelbach Süd sowie der daran anschließenden Streckenabschnitte der S1 und der S2. Die Autobahn wurde Ende 2009 und Anfang 2010 in zwei Etappen für den Verkehr freigegeben. Bis 2039 ist Bonaventura für den Betrieb und die Erhaltung zuständig. Mit Ende des Konzessionsvertrags 2039 wird das Asset in vordefinierten Zustandskriterien an die ASFINAG übergeben.

Für das seitens Bonaventura investierte Projektvolumen von fast einer Milliarde Euro entrichtet die ASFINAG jährliche Zahlungen, die in Abhängigkeit von Verfügbarkeit der Strecke und den Verkehrszahlen stehen.

Bonaventura ist auch dem Wertekompass von Meridiam verpflichtet: „Für die Gemeinschaft investieren“ verknüpft unternehmerische Gestaltungskraft mit langfristiger Verantwortung für zukünftige Generationen. Dies bedeutet auch, bestehende Projekte immer weiter zu verbessern und auf einen gesamtgesellschaftlichen Mehrwert auszurichten. In gelebter Verantwortung für Mensch und Umwelt und mit dem Fernziel der Klimaneutralität verwirklicht das Unternehmen zahlreiche Projekte entlang der Strecke durch das Weinviertel. Damit leistet es innerhalb seines langfristigen Engagements einen aktiven Beitrag zur Lebensqualität in der Region im Rahmen der UN-Nachhaltigkeitsziele.

Portalbereich  Tunnel Tradenberg

Tunnelwäsche Tunnel Stetten

Der laufende Betrieb

In der aktuellen Phase bis zum Konzessionsende im Jahr 2039 sind die Hauptaufgaben von Bonaventura der sichere Betrieb und eine vorausschauende Substanzerhaltung, um dem Nutzer eine möglichst uneingeschränkte Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dafür sind Spezialisten am Werk, die sich ausschließlich mit Erhaltungsmanagement beschäftigen. In der Autobahnmeisterei beim Knoten Eibesbrunn sorgt ein über 40-köpfiges Team für die Aufrechterhaltung eines technisch einwandfreien Zustands der Autobahn, der Nebenflächen und aller technischen Einrichtungen. Dies umfasst die Durchführung aller Wartungs- und Reparaturarbeiten, aber auch den täglichen operativen Betrieb inklusive aller Begleitdienste wie Schneeräumung, Pflege der Grünflächen, Verkehrsüberwachung und vieles mehr.

Erwähnenswert ist, dass Bonaventura als Konzessionär bis 2039 für Flächen in einem Ausmaß von rund 600 Hektar zuständig ist. 425 Hektar davon sind nicht versiegelt und von diesen 267 ha ökologische Ausgleichsflächen. Dies macht Bonaventura zu einem der größten Grünflächenverwalter der Region – eine Aufgabe und Verantwortung, die Bonaventura aktiv im Sinne eines nachhaltigen Flächenmanagements gestaltet.

 

Zukunft und Vision

Die Kernaufgabe des Betriebs und der Erhaltung bis zum Konzessionsende ist dem Unternehmen aber nicht genug – vielmehr hat man sich das Ziel gesetzt, aus dem Projekt ein Vorzeigeprojekt in mehrerlei Hinsicht zu machen.

Zum einen soll der Nachweis erbracht werden, dass sich die Interessen von Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie so aufeinander abstimmen lassen, dass keiner dieser Bereiche auf Kosten der anderen dominiert. Zum anderen soll diese erste privat finanzierte, geplante, errichtete, betriebene und erhaltene Autobahn des Landes auch zeigen, dass das Modell einer Partnerschaft zwischen der öffentlichen Hand und dem privaten Partner auch hierzulande mehr als funktionieren kann – als planungssichere, konstruktive Mehrwertpartnerschaft mit langfristiger Verantwortung für zukünftige Generationen.


Das Bonaventura Team

Das strategische und operative Management der Bonaventura Infrastruktur GmbH wird von Mag. Martin Schlor (Geschäftsführer) und Dipl.-Ing. Peter Pelz (Technische Geschäftsführung) geleitet. Die beiden Infrastruktur- Experten verbindet nicht nur eine langjährige gemeinsame berufliche Laufbahn, sondern auch die Freude am Gestalten, ein dynamisches Leadership-Verständnis und die Vision einer „Ökologisierung der Autobahn“.  Für den Autobahnbetrieb wurde eine eigene Gesellschaft gegründet – die Bonaventura Services GmbH – die ihren Sitz in der Autobahnmeisterei im Knoten Eibesbrunn hat.

Management
Mag. Martin Schlor
Geschäftsführer

Management
Dipl.-Ing. Peter Pelz
Technische Geschäftsführung

Autobahnbetrieb
Rudolf Achter
Geschäftsführer Bonaventura Services

Autobahnbetrieb
Bernd Geppert
Autobahnmeister


Arbeiten bei Bonaventura

Als regionaler Arbeitgeber mit internationalem Hintergrund bieten wir Struktur, Planungssicherheit, Agilität, Informationstransparenz, ein starkes Miteinander und krisensichere Arbeitsplätze für die insgesamt fast 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung, im Umweltmanagement und im Betrieb. Für weitere Informationen und aktuelle Stellenangebote treten sie bitte mit uns in Kontakt.